Verfügbarkeit

Nebel der Andromeda

Fritz Brehmer Das merkwürdige Vermächtnis eines Irdischen
16,00 € *

„Nebel der Andromeda“ entstand in einer Zeit, als Brehmer 1920 unter Max Reinhardt Direktor des neueröffneten Großen Schauspielhauses in Berlin wurde. Zu Beginn seines Romans machen wir Bekanntschaft mit einem rätselhaften Mann in einer abgelegenen Bergregion nahe der venezolanischen Hafenstadt Porto Cabello, erfahren von seinen früheren Versuchen, seinen Willen an Mensch, Tier und Gegenständen zu erproben, um ihn dann auf einer geradezu abenteuerlichen Reise in eine neue, unserer aber nicht unähnlichen Welt voller Rätsel begleiten zu dürfen. Brehmer schrieb diesen phantastischen Roman während eines gemeinsamen Urlaubes mit seiner Frau in den Wäldern von Neustrelitz. Wer so schreiben kann, mit dieser Intensität des Wollens und der Gefühle, weilt offenbar besser in der Einsamkeit, allenfalls noch Zweisamkeit und muß fähig sein, seinen Geist ohne Umschweife auf ein einmal ins Auge gefaßtes Ziel zu konzentrieren.

Die Bilder, die uns hier gegeben werden, sind so stark und klar, daß sich unsere Seele auch noch lange nach der Lektüre daran laben kann.

In zwei Farbausführen erhältlich: blau oder rot

ISBN 978-3-87667-316-5
203 Seiten, kartoniert  
 

Benutzer, die diesen Artikel gekauft haben, haben auch gekauft